Diviciacus war ein Fürst der belgischen Suessionen.

Wie Caesar in seinem Bericht de bello Gallico überliefert, war Diviciacus einige Zeit vor dem Gallischen Krieg – vielleicht um 80 v. Chr. – der mächtigste keltische Fürst Galliens. Sein Reich dehnte sich vom heutigen Belgien, wo das Stammland der Suessionen lag, bis nach Britannien aus.[1] Außer der kurzen Erwähnung bei Caesar sind noch einige Bronzemünzen des Diviciacus erhalten.[2]

Literatur

  • Friedrich Münzer: Divitiacus 1. In: Paulys Realencyclopädie der classischen Altertumswissenschaft (RE). Band V,1, Stuttgart 1903, Sp. 1239.

Anmerkungen

  1. Caesar, de bello Gallico 2,4,6.
  2. Alfred Holder: Alt-celtischer Sprachschatz. Band 1, Teubner, Leipzig 1896, Band 1, S. 262.