Conrad M. Stibbe

Conrad M. Stibbe 1970

Conrad Michael Stibbe (* 7. September 1925 in Den Haag) ist ein niederländischer Klassischer Archäologe.

Conrad Stibbe studierte Alte Sprachen und Klassische Archäologie an der Universität von Amsterdam. Zunächst war er als Lehrer tätig. 1968 wurde er zum Hauptdozenten für Alte Geschichte an der Universität Leiden ernannt. Von 1971 bis 1986 war er der zweite Direktor und Leiter der archäologischen Abteilung des Königlich Niederländischen Instituts in Rom. Er wurde 1972 promoviert. Von 1977 bis 1990 leitete er die niederländischen Ausgrabungen in Satricum. Von 1986 bis zur Pensionierung 1990 arbeitete er als Konservator am Rijksmuseum van Oudheden in Leiden.

Stibbe hat zahlreiche Bücher und Aufsätze über lakonische Keramik und lakonische Bronzen verfasst.

Unter dem Pseudonym Corrado M. Hoorweg veröffentlichte er Gedichtbände.

Schriften (Auswahl)

  • Lakonische Vasenmaler des 6. Jahrhunderts v. Chr. (1972)
  • Laconian Mixing Bowls. Laconian Black-glazed pottery I (1989)
  • Laconian Drinking Vessels and Other Open Shapes. Laconian Black-glazed pottery II (1994)
  • Laconian Oil-flasks and other closed shapes. Laconian Black-glazed pottery III (2000)
  • Das andere Sparta (1996)
  • The sons of Hephaistos: Aspects of the archaic Greek Bronze Industry (2000)
  • Trebenishte: The fortunes of an unusual excavation (2002)

Literatur

  • Marijke Gnade (Hrsg.): Stips votiva. Papers presented to C. M. Stibbe. Allard Pierson Museum, Amsterdam 1991. ISBN 90-71211-19-3.

Weblinks