Catuvolcus auch Cativolcus († 53 v. Chr.) war neben Ambiorix Doppelkönig der Eburonen, eines keltischen Volkes zwischen Maas und Rhein zur Zeit des Aufstandes gegen die Römer im Jahre 54 v. Chr. Als Caesar im darauf folgenden Jahr begann, das Land der Eburonen zu verheeren, beging der im fortgeschrittenen Alter stehende Catuvolcus, nachdem er Ambiorix verflucht hatte, Suizid durch Gift aus dem Saft der Eibe, um den Mühen des Krieges zu entgehen.[1]

Literatur

  • David Ellis Evans: Gauligist Personal Names. A Study of some Continental Celtic Formations. Oxford University Press 1967, S. 70 f.
  • Wolfgang Jungandreas: Catuvolcus. In: Reallexikon der Germanischen Altertumskunde (RGA). 2. Auflage. Band 4, Walter de Gruyter, Berlin/New York 1981, ISBN 3-11-006513-4, S. 353. (online)
  • Friedrich Münzer: Catuvolcus. In: Paulys Realencyclopädie der classischen Altertumswissenschaft (RE). Band III,2, Stuttgart 1899, Sp. 1799.
  • Dictionary of Greek and Roman Antiquities, herausgegeben von William Smith (1870), S. 634. Cativolcus (Memento vom 2. November 2013 im Internet Archive) abgerufen am 13. April 2021.

Anmerkungen

  1. Caesar, De bello Gallico 5, 24, 4; 5, 26, 1; 6, 31, 5.