Callirius war ein keltischer Gott, der in Britannien verehrt wurde.

Er wird einzig genannt in einer Inschrift ihm zu Ehren aus Colchester (Essex), dem römischen Camulodunum. Hier wird er mit römischen Silvanus identifiziert.

{{Modul:Vorlage:lang}} Modul:Multilingual:149: attempt to index field 'data' (a nil value)

„Deo Silvano Callirio d(onum) Cintusmus aerarius v(otum) s(olvit) l(ibens) m(erito)“

„Für den Gott Silvanus Callirius, Cintusmus, Kupferschmied, erfüllte willentlich und verdient sein Gelöbnis.“[1]

Der Name Callirius wird mit dem irischen coll [koːɬ] („Haselnuss“) und dem walisischen celli ['keɬi] („Wald“) in Verbindung gebracht.[2] Die Identifikation nach der Interpretatio Romana mit dem römischen Gott Silvanus zeigt ebenfalls, dass es sich bei Callirus um einen Gott der Bäume und der Wälder gehandelt hat.

Literatur

  • Peter F. Dorcey: The Cult of Silvanus. A Study in Roman Folk Religion (= Columbia Studies in the Classical Tradition 20). Brill, Leiden 1992, ISBN 90-04-09601-9, S. 55–56.
  • Andrew Breeze: The god Silvanus Callirius and RIB 194, from Colchester. In: Britannia 35, 2004, S. 228–229.

Einzelnachweise

  1. AE 1949, 94 = The Roman Inscriptions of Britain (RIB) 194.
  2. vgl. Andrew Breeze: The god Silvanus Callirius and RIB 194, from Colchester. In: Britannia 35, 2004, S. 228