Burgruine Hessenwalt


Burgruine Hessenwalt
p1
Alternativname(n): Hessenwald
Entstehungszeit: um 1325
Burgentyp: Höhenburg
Erhaltungszustand: Mauerreste, Reste eines Felsenkellers, Halsgraben
Ständische Stellung: Grafen
Ort: Eschenburg-Roth
Geographische Lage 50° 50′ 16″ N, 8° 21′ 58″ O50.8377777777788.3661111111111518Koordinaten: 50° 50′ 16″ N, 8° 21′ 58″ O
Höhe: 518 m ü. NHN
Burgruine Hessenwalt (Hessen)
Burgruine Hessenwalt

Die Burgruine Hessenwalt oder Hessenwald ist ein Burgrest auf dem Heiligenberg oder Schlossberg bei dem Ortsteil Roth der Gemeinde Eschenburg im Lahn-Dill-Kreis in Hessen.

Geschichte

Die Burg wurde von den Landgrafen von Hessen um 1325 bis 1326 zur Verteidigung des Breidenbacher Grunds während der Dernbacher Fehde erbaut, 1327 bis 1328 von den Grafen von Nassau zerstört und ist im 15. Jahrhundert verfallen. Von der ehemaligen Burganlage mit Vorburg sind nur noch geringe Mauerreste, Reste eines Felsenkellers und der tiefe Halsgraben erhalten.

Literatur

  • Rudolf Knappe: Mittelalterliche Burgen in Hessen. 800 Burgen, Burgruinen und Burgstätten. 3. Auflage, Wartberg-Verlag, Gudensberg-Gleichen 2000, ISBN 3-86134-228-6, S. 278.
  • Georg Wilhelm Sante: Handbuch der historischen Stätten - Hessen. Band IV, Alfred Kröner Verlag, Stuttgart 1993, ISBN 3-520-27403-5.



Diese Artikel könnten dir auch gefallen