Burg Brandis


Der Titel dieses Artikels ist mehrdeutig. Weitere Bedeutungen sind unter Brandis (Begriffsklärung) aufgeführt.

Die Ruine der Burg Brandis stammt aus dem 13. Jahrhundert. Sie steht in der Schweizer Gemeinde Lützelflüh im Kanton Bern oberhalb des Dorfes Lützelflüh auf einer Felsnase. Heute sind noch Mauerreste und der Halsgraben sichtbar.

Geschichte

Die Burg Brandis war ab 1230 Stammsitz der Freiherren von Brandis. Von dieser verwalteten diese im 13. Jahrhundert ihren Besitz im oberen und mittleren Emmental. 1337 erhielten die von Brandis das Berner Burgrecht. 1455 verkaufte die Familie die Herrschaft an die Herren von Scharnachthal. Danach kam es zu mehreren Besitzerwechseln, bis die Burg 1607 in den Besitz der Stadt Bern kam und eine bernische Landvogtei wurde.

Während des Franzoseneinfalls 1798 brannte die Burg bis auf die Grundmauern nieder.

Weblinks

47.0130555555567.6781944444444Koordinaten: 47° 0′ 47″ N, 7° 40′ 41″ O; CH1903: 618216 / 206917


Diese Artikel könnten dir auch gefallen