Koordinaten: 30° 29′ N, 19° 42′ O

[[Datei:Vorlage:Positionskarte Libyen|frameless|upright=1|link=|Vorlage:Positionskarte Libyen|alt=Karte: Vorlage:Positionskarte Libyen]]
[[Datei:Vorlage:Positionskarte Libyen|8x8px|alt=marker|link=https://geohack.toolforge.org/geohack.php?pagename=Boreum_(Kyrenaika)&language=de&params=30.476055555556_N_19.700416666667_E_region:LY_type:city&title=Boreum+%28Kyrenaika%29 |Boreum (Kyrenaika): 30° 29′ N, 19° 42′ O]] Boreum (Kyrenaika) nicht auf der Kartep3
Magnify-clip.png
Libyen

Boreum ({{Modul:Vorlage:lang}} Modul:ISO15924:97: attempt to index field 'wikibase' (a nil value), Boreion) war ein antikes Vorgebirge (modern Ras Teyonas) und ein gleichnamiger Ort in der Kyrenaika in Nordafrika im heutigen Libyen. Der Ort wurde identifiziert als das heutige Bu Grada, 13 km nordöstlich von Brega an der Küste des Mittelmeeres am östlichen Ende der Großen Syrte gelegen.

Erwähnt wird der Ort im Itinerarium Antonini 66, in der Tabula Peutingeriana Sektion 7, im Stadiasmus Maris Magni 447 und bei Prokopios von Caesarea De aedificiis 6, 2.

Die Stadt war Sitz einer bedeutenden jüdischen Gemeinde. Während der römischen Kaiserzeit gehörte sie zur Provinz Creta et Cyrene, seit Diokletian zur Provinz Libya superior. Im Rahmen der Reorganisation der Kyrenaika unter Justinian I. wurde der Hafen befestigt, eine Zitadelle errichtet und die Synagoge wurde zu einer christlichen Kirche umgewidmet. Auf den in der Stadt existierenden Bischofssitz geht das Titularbistum Boreum zurück.

Literatur

  • Philip Smith: Boreum. In: William Smith: Dictionary of Greek and Roman Geography. London 1854.
  • Eugen Oberhummer: Boreion 2-3. In: Paulys Realencyclopädie der classischen Altertumswissenschaft (RE). Band III,1, Stuttgart 1897, Sp. 730.
  • R. G. Goodchild: The Roman roads and milestones of Tripolitania (Discoveries and researches in 1947). Reports and Monographs of the Department of Antiquities in Tripolitania 1, British Military Administration, Tripolis 1948, S. 187–194.
  • R. G. Goodchild: Boreum of Cyrenaika. In: Journal of Roman Studies 41, 1951, S. 11–16.
  • Erwin M. Ruprechtsberger: Die römische Limeszone in Tripolitanien und der Kyrenaika, Tunesien - Libyen. Schriften des Limesmuseums Aalen 47. Gesellschaft für Ur- und Frühgeschichte in Württemberg und Hohenzollern, Stuttgart 1993.

Weblinks