Borden Wood-Maler


Der Borden Wood-Maler, auch Lamb-Maler, war ein attischer, in der Mitte des 5. Jahrhunderts v. Chr. tätiger, heute namentlich nicht mehr bekannter Vasenmaler des attisch-rotfigurigen Stils. Seinen Notnamen erhielt er nach einer Schale mit der Darstellung eines Athleten, in der ehemaligen Sammlung der Archäologin Winifred Lamb in Borden Wood, die sich heute im Fitzwilliam-Museum in Cambridge (Inv.-Nr.: GR 11.1955) befindet. Er gilt als ein später Nachfolger des Vasenmalers Duris. Aus stilistischen und ikonografischen Gründen wird ihm die Bemalung einer Reihe weiterer Schalen zugeschrieben.

Werke

  • Amsterdam, Allard Pierson Museum
Schale 622 (Jüngling mit Strigilis – Athlet?)
  • Athen, Agora Museum
Schale P 19681 (Athlet mit Wurfspeer) [Fragment]
  • Cambridge, Fitzwilliam Museum
Schale GR 11.1955 (Athlet mit Wurfspeer)
  • Florenz, Museo Archeologico Nazionale
Schale 78686 (Jüngling mit Speer)
  • London, British Museum
Schale E 114 (Jüngling am Altar)
  • Rom, Museo Nazionale Etrusco di Villa Giulia
Schale (Athlet mit Wurfspeer) — Schale (Athlet) [Fragment]

Literatur

  • Borden Wood-Maler. In: Ulrich Thieme, Felix Becker u. a.: Allgemeines Lexikon der Bildenden Künstler von der Antike bis zur Gegenwart. Band XXXVII, E. A. Seemann, Leipzig 1950, S. 52
  • John D. Beazley: Attic Red-Figure Vase-Painters, 2nd edition, Oxford 1963, S. 788.

Diese Artikel könnten dir auch gefallen