Birger Nerman

Birger Nerman (* 6. Oktober 1888 in Norrköping; † 22. August 1971 in Stockholm) war ein schwedischer prähistorischer Archäologe und Autor.

Birger Nerman hatte zwei Brüder, den Kommunisten Ture Nerman und den Künstler Einar Nerman. Nerman war ab 1923 Professor für Archäologie an der Universität Tartu. Er leitete die Ausgrabungen der russischen Grenzfestung Isborsk und von Grobiņa in Lettland. 1938 wurde Nerman Leiter des Staatlichen historischen Museums in Schweden.

Werke

  • Die Herkunft und die frühesten Auswanderungen der Germanen, 1924
  • Die Verbindungen zwischen Skandinavien und dem Ostbaltikum in der jüngeren Eisenzeit, 1929
  • Der Handel Gotlands mit dem Gebiet am Kurischen Haff im 11. Jahrhundert. Prussia-Bericht 29, 1930, S. 160ff.
  • Die Völkerwanderungszeit Gotlands, 1935
  • Grobin-Seeburg. Ausgrabungen und Funde. Stockholm 1958.
  • Die Vendelzeit Gotlands, 1969

Literatur

  • Kungliga Vitterhets Historie och Antikvitets Akademien (Stockholm): Kungl. Vitterhets Historie och Antikvitets Akademiens årsbok. Almqvist & Wiksell, Stockholm, 1971, S. 71.

Weblinks