Asalluḫi, das Erstgeborene Kind von Eridu (Eridu-ga-ke4, dumu-sagdEn-ki-ga-ke4 (CT 24 12-17)[1]), Asalluchi, (auch Asariluḫi, „Beschwörungspriester“) ist eine sumerische Gottheit.

Asalluḫi ist ein Helfergott bei rituellen Beschwörungen. Er ist Sohn von Enki. Von diesem erhält er Anweisungen für diese Beschwörungen und er berichtet seinerseits seinem Vater vom Treiben der Dämonen.

Asalluḫi ist unter den 50 Namen Marduks der erste.[1] Die folgenden Namen beginnen ebenfalls mit dem Zeichen Asal/Asar. Der Name Asalluḫi wurde Marduk durch Anšar verliehen.[2]

Literatur

  • Helmut Freydank u. a.: Lexikon Alter Orient. Ägypten * Indien * China * Vorderasien, VMA-Verlag, Wiesbaden 1997 ISBN 3-928127-40-3
  • Brigitte Groneberg: Die Götter des Zweistromlandes. Kulte, Mythen, Epen, Artemis & Winkler, Stuttgart 2004 ISBN 3-7608-2306-8
  • Andrea Seri: The fifty names of Marduk „Enūma eliš“. In: Journal of the American Oriental Society, Jg. 126 (2006), Heft 4, S. 507–519, ISSN 0003-0279.

Einzelnachweise

  1. 1,0 1,1 Andrea Seri: The Fifty Names of Marduk in „Enūma eliš“, S. 509.
  2. Andrea Seri: The Fifty Names of Marduk in „Enūma eliš“, S. 511.