Arodier


Die Arodier waren eine Völkerschaft im nordöstlichen Anatolien. Gewöhnlich werden sie in dem Gebiet von der Muş-Ebene bis ans Schwarze Meer angesiedelt.

Quellen

Nach Herodot zahlten die Arodier Tribut an den König der Perser. Sie gehörten zur 18. Satrapie, zusammen mit den Matieni und Saspeiri.[1] An einer anderen Stelle[2] nennt er Alarodii, Matieni, Sasieni und Kolchier zusammen. Seine Quelle war vermutlich Hekataios von Milet, vielleicht über Artaphrenes, Satrap von Sardis.[3] Die Arodier sind bis in die Zeit von Kyros II. (559-530 v. Chr.) belegt, Xenophon kennt sie nicht.[4]

Identifikation

Claudia Sagona will die Arodier mit den Urartäern gleichsetzen.[5]

Einzelnachweise

  1. Historien III, 94
  2. Historien, 94, IV, 37-40
  3. Antonio Sagona/Claudia Sagona, Archaeology at the North-East Anatolian frontier, I. A historical geography and a field survey of the Bayburt province Ancient Near Eastern Studies 14, Louvain Peeters 2004, 29
  4. Burney und Lang, Bergvölker Vorderasiens, 180
  5. Antonio Sagona/Claudia Sagona, Archaeology at the North-East Anatolian frontier, I. A historical geography and a field survey of the Bayburt province Ancient Near Eastern Studies 14, Louvain Peeters 2004, 28

Diese Artikel könnten dir auch gefallen


Die News der letzten 14 Tage 2 Meldungen

Knochen des Tages
OMO 93-70-542
OMO 93-70-542

Theropithecus

Elemente: L. LM3

Omo , Äthiopien