Arisbe ({{Modul:Vorlage:lang}} Modul:ISO15924:97: attempt to index field 'wikibase' (a nil value)), Tochter des Merops Perkosios, war in der griechischen Mythologie die erste Gattin des Priamos.

Die beiden hatten einen Sohn, Aisakos. Dieser war ein Seher, wie sein Großvater Merops. Um neu zu heiraten, gab Priamos seine Gattin dem Hyrtakos, mit dem sie den Sohn Asios zeugte, der vor Troja von Idomeneus getötet wurde.

Nach ihr war die Stadt Arisbe in der Troas benannt.

Nach Stephanos von Byzanz war sie die erste Gemahlin des Paris.

Quellen

  • Bibliotheke des Apollodor 3,12,5
  • Stephanos von Byzanz s. v. Arisbe
  • Johannes Tzetzes, Scholion zu Lykophron, Alexandra 224; Scholion zu Ilias 24,497
  • Servius, Kommentar zu Vergil, Aeneis 2,32; 9,264

Literatur

  • Heinrich Wilhelm Stoll: Arisbe 1. In: Wilhelm Heinrich Roscher (Hrsg.): Ausführliches Lexikon der griechischen und römischen Mythologie. Band 1,1, Leipzig 1886, Sp. 547 (Digitalisat).
  • Karl Tümpel: Arisbe 3. In: Paulys Realencyclopädie der classischen Altertumswissenschaft (RE). Band II,1, Stuttgart 1895, Sp. 847 f.

Die News der letzten Tage