Archäologie in Deutschland

Letzte Meldung:   Hieb- und Stichfest: So jagten Neandertaler vor 120.000 Jahren   –  In der Zeitschrift Nature Ecology and Evolution berichtet ein internationales Forscherteam über die ältesten, unzweifelhaften Jagdverletzungen der Menschheitsgeschichte. Die Studie liefert neueste Erkenntnisse zur Einnischung des Neandertalers und bringt die Forschung einen bedeutenden Schritt nach vorne: Sie zeigt, wie Neandertaler ihre Beute erlangten, vor allem in Bezug auf ....

Archäologie in Deutschland

Archäologie in Deutschland (AiD) ist eine populärwissenschaftliche Zeitschrift des Konrad Theiss Verlages in Stuttgart.

Beschreibung

Die Zeitschrift erscheint seit 1984, zunächst vierteljährlich, mittlerweile zweimonatlich. Derzeit wird sie von Jürgen Kunow, Egon Schallmayer, C. Sebastian Sommer, Dirk Krausse und Regina Smolnik für den Verband der Landesarchäologen in der Bundesrepublik Deutschland sowie von Volker Hühn, Hans Schleuning und Dieter Planck für den Verlag herausgegeben. Der Beirat besteht derzeit aus Claus von Carnap-Bornheim, Nicholas Conard, Heinz Günter Horn, Dieter Kapff, Matthias Knaut, Friedrich Lüth, Harald Meller, Carola Metzner-Nebelsick und Matthias Wemhoff. Verantwortlicher Redakteur ist André Wais.

Archäologie in Deutschland wendet sich – wie auch die Antike Welt – an eine populärwissenschaftlich interessierte Leserschaft. Neben der laufenden Zeitschrift erscheinen jährlich zwei Sonderhefte sowohl als Hardcoverversion für den Buchhandel wie auch als preiswertere Softcoverversion für die Abonnenten der Zeitschrift. Das Einzelheft umfasst jeweils 84 Seiten mit zahlreichen, in der Regel farbigen Abbildungen.

Ziel der AiD ist es vor allem, die Ur- und Frühgeschichte einschließlich der Provinzialrömischen Archäologie mit Schwerpunkt Deutschland darzustellen. Auf diesem Gebiet ist die Zeitschrift zur Zeit einmalig in Deutschland.

Literatur

Weblinks


Das könnte Dir auch gefallen