Arbeitsgemeinschaft für zeitgemäßes Bauen


Arbeitsgemeinschaft für zeitgemäßes Bauen e. V.
Logo
Institutsform Verein
Gegründet 21. Februar 1946
Institutssitz Kiel, Schleswig-Holstein
Schlüsselpersonen
  • Norbert Scharbach, Innenministerium des Landes Schleswig-Holstein, Vorstandsvorsitzender
  • Dietmar Walberg, Geschäftsführer
Mitglieder über 440 (Einzelmitglieder und Institutionen)
Branche Bau- und Wohnberatung, Angewandte Bauforschung, Qualitätssicherung am Bau, Fort- und Weiterbildung von Fachkräften, Architekten und Ingenieuren
Geschäftsbereiche
  • Bau- und Wohnberatung
  • Bauforschung
  • Qualitätssicherung
  • Luftdichtheitsprüfung
  • Integrierte Planung
  • Energetische Zertifizierung
  • Bauwirtschaftliche Zertifizierung
  • Fort- und Weiterbildung
  • Verlag und Veröffentlichungen
Veröffentlichungs-
richtlinien
zur jährlichen Mitgliederversammlung
Webseite www.arge-sh.de

Arbeitsgemeinschaft für zeitgemäßes Bauen e. V. (ARGE-SH) ist ein Institut für angewandte Bauforschung und Bau- und Wohnberatung in Schleswig-Holstein, Hamburg und Norddeutschland und Rationalisierungsinstitut des Landes Schleswig-Holstein. Die Satzungsaufgaben der ARGE-SH sind gemeinnützig.

Gründung und Geschichte

Die Arbeitsgemeinschaft für zeitgemäßes Bauen e. V. wurde 1946 zur Erforschung und Förderung des Lehmbaus und der Organisierten Gruppenselbsthilfe im Wohnungsbau gegründet. Später lag der Schwerpunkt in der Begleitung und Auswertung der Demonstrativbauvorhaben der Bundesrepublik Deutschland im Bereich des Wohnungs- und Städtebaus. Mit Beschluss der Bauministerkonferenz der Deutschen Länder von 1949 wurde die Arbeitsgemeinschaft für zeitgemäßes Bauen e.V. als Institut für Bauforschung und die Begleitung der Demonstrativbauvorhaben der Bundesrepublik Deutschland anerkannt und beauftragt.

Die satzungsgemäßen Aufgaben sind: Rationalisierung im Bauwesen, Angewandte Bauforschung und Siedlungsforschung, Erforschung und Erprobung zeitgemäßer und innovativer Baustoffe und Bauarten, Beratung und praktische Schulung, Auswertung von Versuchs- und Vergleichsbauten, Forschungs- und Versuchsergebnisse in Veröffentlichungen und Vorträgen. Schwergewicht hat die Ökonomische und nachhaltige Bau- , Planungs und Wohnberatung und ferner noch die Organisation der Fortbildung (u.a.) im Bereich der Bautechnik.

1972 erfolgte die Anerkennung durch das Innenministerium des Landes Schleswig-Holstein als Rationalisierungsinstitut für den geförderten Wohnungsbau. Die ARGE ist ein Institut für Bau- und Wohnberatung in Schleswig-Holstein, Hamburg und in anderen Teilen Norddeutschlands mit Aktivitäten auf nationaler und internationaler Ebene und Netzwerk für das innovative Bauen und technische und baulich-soziale Kommunikation, die angewandte Bauforschung und Projektentwicklung.

Die ARGE ist ein öffentlich anerkanntes Institut für die Zertifizierung von Effizienzhäusern verschiedener energetischer und/oder nachhaltiger Standards, zum Beispiel Niedrig-Energiehäusern und Passivhäusern und vergibt entsprechende Prüfsiegel, wie zum Beispiel den "Qualitätspass Schleswig-Holstein".

Mitgliedschaft

Die 440 weitgehend institutionellen Mitglieder der ARGE sind Architekten und Ingenieure, Rechtsanwälte, die Wohnungsunternehmen Schleswig-Holsteins, Hamburgs und Mecklenburg-Vorpommerns, Kommunen und Landkreise, die Bauwirtschaft und die Verbände der Bau- und Wohnungswirtschaft deutschlandweit, der Bauindustrie und Baustoffindustrie, der Mieterverein, die Verbraucherzentrale, die Investitionsbank Schleswig-Holstein.

Vorstand

Das Vorschlagsrecht für den elfköpfigen Vorstand der Arbeitsgemeinschaft für zeitgemäßes Bauen haben das Innenministerium des Landes Schleswig-Holstein, die Investitionsbank Schleswig-Holstein, der Baugewerbeverband Schleswig-Holstein, der Bauindustrieverband Schleswig-Holstein, der Verband norddeutscher Wohnungsunternehmen, der Bundesverband freier Immobilien- und Wohnungsunternehmen, die Architekten- und Ingenieurkammer Schleswig-Holstein, der Verband Beratender Ingenieure, die Verbände der Baustoffindustrie und die private Wohnungswirtschaft (Haus & Grund, Deutscher Siedlerbund/Verband Wohneigentum).

Aufgaben

Die ARGE berät, begleitet und zertifiziert Bauvorhaben bauwirtschaftlich, technisch und energetisch. In den letzten 15 Jahren wurden z.B. über 35.000 WE und Gebäude im Besonderen Niedrig-Energiehaus-Standard der Landes Schleswig-Holstein (20 % bzw. 30 % Unterschreitung der Anforderungen nach EnEV - von der ARGE in Zusammenarbeit mit der Landesregierung Schleswig-Holstein definiert), aber auch z.B. ca. 100 Passivhäuser und WE von der ARGE begleitet, betreut und zertifiziert. Die Definition des NEH-Standards gilt auch für besondere Förderungen bei Modernisierungsvorhaben.

Die Führung einer umfangreichen Datenbank erfolgt zu Baukosten und Baupreisen. Für Bauwirtschaftliche und Bautechnische Bewertung von Bauvorhaben ist der Verein Mitglied im Lenkungsausschuss des Deutschen Instituts für Normung DIN.

Die Arbeitsgemeinschaft für zeitgemäßes Bauen e. V. veröffentlicht im eigenen Verlag seit 1947 in ununterbrochener Folge Fachpublikationen in mehreren Reihen: „Bauen in Schleswig-Holstein“ und „Mitteilungshefte der Arbeitsgemeinschaft für zeitgemäßes Bauen e. V.“, „Arbeits- und Informationsblätter“ sowie zahlreiche Projektdokumentationen zum energieeffizienten Bauen oder der energetischen Gebäudemodernisierung.

Veröffentlichungs- und Schriftenreihen

Verlagstätigkeiten seit 1947:

  • Mitteilungsblätter (seit 1947)
  • Bauen in Schleswig-Holstein (seit 1948)
  • Arbeits- und Informationsblätter (seit 1980)
  • Bauforschungsberichte (seit 1953)
  • Projekt- und Sonderveröffentlichungen

(siehe auch: Deutsche Nationalbibliothek)

Wohnberatung

Seit dem Jahr 2000 unterhält die ARGE die Leitstelle Wohnberatung Schleswig-Holstein mit einer Homepage und Projektdatenbank, bei dem sich die Wohnprojekte und Initiativen kostenlos einschreiben können um Interessierte anzusprechen. Im Jahr 2003 wurde ein „Leitfaden für Gruppenwohnprojekte und innovative Wohnkonzepte“ in Zusammenarbeit mit der Landesregierung Schleswig-Holstein herausgeben, der bundesweit nachgefragt wird. Betreuung, Beratung und Erforschung der Organisierten Gruppenselbsthilfe .

Netzwerk Innovative Dämmtechniken

Im Rahmen dieses Netzwerks soll Forschungswissen über innovative Wärmedämmung in die Hochschul- und Handwerksausbildung integriert werden. Außerdem wird angestrebt, dieses Wissen der breiten Bevölkerung zugänglich zu machen.

Themen im Netzwerk sind z. B. Lehmbau im Neubau und bei der Altbausanierung, Dämmstoffe aus nachwachsenden Rohstoffen, Bauen mit Holz und Vakuumdämmtechnik, Einsatz von PCM- Materialien (Phase Change Materials).

Weblinks


Diese Artikel könnten dir auch gefallen



Die letzten News


Knochen des Tages

Elemente:

,

22.10.2020
Kognitive Bausteine der Sprache existierten schon vor 40 Millionen Jahren
Nicht nur Menschen, sondern auch Affen und Menschenaffen erkennen Regeln in komplexen sprachlichen Konstruktionen. Dies haben Sprachwissenschaftler du...
21.10.2020
Mehr noch als Fleisch und Milch
Stabile Isotopendaten von Menschen- und Tierknochen zeigen eine sehr effektive Nutzung des vielfältigen Nahrungsangebots im nördlichen Kaukasus und ...
18.10.2020
Madagaskar: Mensch und Klima verursachten Massenaussterben
Die gesamte endemische Megafauna Madagaskars und der östlich davon gelegenen Inselkette der Maskarenen, zu der Mauritius und Rodrigues zählen, wurde...
17.10.2020
Chemische Evolution - Am Anfang war der Zucker
Der Ursprung allen Lebens liegt in organischen Molekülen. Doch wie sind diese aus anorganischen Stoffen entstanden? Der LMU-Chemiker Oliver Trapp ber...
14.10.2020
Der moderne Mensch kam auf Umwegen nach Europa
Klimatische Bedingungen leiteten die geographische Ausbreitung von Homo sapiens in der Levante vor 43.000 Jahren.
12.10.2020
Reiter wetteiferten vor 3000 Jahren um die ältesten Lederbälle Eurasiens
Wissenschaftler haben in Gräbern von Reitern in Nordwest-China die ältesten Bälle Eurasiens untersucht. Gemäss dem internationalen Forscherteam so...
08.10.2020
Forscher rekonstruieren Käfer aus der Kreidezeit
Ein internationales Forscherteam hat vier neu gefundene Exemplare der fossilen Käfer Mysteriomorphidae mithilfe der Computertomographie untersucht un...
01.10.2020
Jagdverhalten säbelzahntragender Raubtiere erforscht
Ein internationales Team von Forschenden aus dem Vereinigten Königreich und Spanien sowie unter Beteiligung vom Museum für Naturkunde in Berlin, unt...
25.09.2020
Vor 120.000 Jahren: Älteste sicher datierte Nachweise von Menschen auf der arabischen Halbinsel
Unter Verwendung hochauflösender paläoökologischer Informationen, die aus versteinerten Fußabdrücken gewonnen wurden, präsentiert eine neue, in ...
25.09.2020
Neandertaler haben männliches Geschlechtschromosom vom modernen Menschen übernommen
Ein internationales Forschungsteam unter der Leitung von Martin Petr und Janet Kelso vom Max-Planck-Institut für evolutionäre Anthropologie in Leipz...
21.09.2020
Versteinerte Bäume im Thüringer Wald: Forscherteam entschlüsselt fossile Mikrowelten
Paläontologen des Museums für Naturkunde Chemnitz und der TU Bergakademie Freiberg führen aktuell in Manebach bei Ilmenau wissenschaftliche Grabung...
21.09.2020
Auch Schimpansen leiden ein Leben lang, wenn sie im Kindesalter die Mutter verlieren
Der Tod eines Elternteils ist für ein Kind traumatisch und Waisenkinder leiden häufig für den Rest ihres Lebens unter diesem Verlust – ein verzö...
21.09.2020
Älteste Spermien der Welt
In einem Bernstein entdeckte ein internationales Team von Paläontologen im Inneren eines weiblichen Muschelkrebses 100 Millionen Jahre alte Riesenspe...
17.09.2020
Schimpansenverhalten und -kultur sind in variabler Umwelt am vielfältigsten
Ein internationales Forschungsteam unter der Leitung des Max-Planck-Instituts für evolutionäre Anthropologie und dem Deutschen Zentrum für integrat...
15.09.2020
Weinpresse aus der Eisenzeit gibt Aufschluss über Bautechnik der Phönizier
Forschungsteam der Universität Tübingen entdeckt seltenen Nachweis der frühen Weinherstellung an der Ausgrabungsstätte Tell el-Burak im Libanon.
09.09.2020
Die älteste Neandertaler-DNA Mittelosteuropas
Ein internationales Team berichtet in einer neuen Studie über das älteste mitochondriale Genom eines Neandertalers aus Mittelosteuropa. Das aus eine...
09.09.2020
Das letzte Zucken der Eiszeit
Ein internationales Team von Forschenden blickt präzise wie nie in das Ende der letzten Eiszeit. Wann und wo genau die Jüngere Dryaszeit begann und ...
03.09.2020
Milchverträglichkeit hat sich in wenigen Tausend Jahren in Mitteleuropa verbreitet
Paläogenetiker der Johannes Gutenberg-Universität Mainz finden nur in wenigen Knochen vom bronzezeitlichen Schlachfeld an der Tollense Hinweise auf ...
03.09.2020
Himmelsscheibe von Nebra wird neu datiert
Bisher galt die Himmelsscheibe von Nebra als frühbronzezeitlich und damit als älteste Himmelsdarstellung der Welt. Archäologen der Goethe-Universit...
03.09.2020
Künstliche Intelligenz hilft in der Archäologie
Künstliche Intelligenz ist besser als bisherige Softwareanwendungen in der Lage, den Ursprung archäologischer Funde aus naturwissenschaftlichen Unte...
26.08.2020
Bronzezeit: Fremde Ernährungstraditionen in Europa
Nicht nur Metalle, hierarchische Gesellschaften und befestigte Siedlungen: In der Bronzezeit beeinflusste auch ein neues Lebensmittel die ökonomische...
26.08.2020
Wie sich Neandertaler an das Klima anpassten
Klimaveränderungen kurz vor ihrem Verschwinden lösten bei den späten Neandertalern in Europa eine komplexe Verhaltensänderung aus: Sie entwickelte...
17.08.2020
Radiokarbonuhr zur C-14 Datierung neu geeicht
Die Radiokarbondatierung wird genauer als je zuvor: Als Teil eines internationales Forschungsteam trug die Universität Hohenheim dazu bei die Technik...
06.08.2020
Langer Hals half Saurier bei Unterwasserjagd
Sein Hals bestand aus dreizehn extrem verlängerten Wirbeln und war dreimal so lang wie sein Rumpf: Der Giraffenhalssaurier Tanystropheus lebte vor 24...
06.08.2020
Ein Riesenkranich aus dem Allgäu
Forschungsteam beschreibt rund elf Millionen Jahre alten Vogelschädel von der Fundstelle Hammerschmiede als frühesten Nachweis eines großen Kranich...