Albert Grenier


Albert Grenier (* 22. April 1878 in Paris; † 23. Juni 1961 ebenda) war ein französischer Historiker, Religionswissenschaftler und Provinzialrömischer Archäologe. Er war spezialisiert auf die Geschichte des alten Rom und der Kelten, insbesondere der Gallier.

Zusammen mit Joseph Déchelette gab er das vielbändige Handbuch der vorgeschichtlichen Archäologie der Kelten und Gallo-Romanen (Manuel d'Archeologie Prehistorique, Celtique et Gallo-Romaine) heraus.

Für die religionsgeschichtliche Reihe Mana verfasste er den Beitrag über die Religionen der Etrusker und Römer.

1936 wurde er Professor am Collège de France, 1942 wurde er zum Mitglied der Académie des inscriptions et belles-lettres gewählt. 1943 gründete er die Zeitschrift Gallia und er war Direktor der École française de Rome von 1947 bis 1952.

Werke

  • La Gaule: Province Romaine
  • Les Gaulois
  • Le Génie romain dans la religion, la pensée, l'art
  • Quatre villes romaines de Rhénanie : Trèves, Mayence, Bonn, Cologne
  • Manuel d'archéologie gallo-romaine, tome 1 : Généralités et travaux militaires
  • Manuel d'archéologie gallo-romaine, tome 2 : L'Archéologie du sol, les routes, la navigation, l'occupation du sol
  • Les Religions Étrusque et Romaine. Mana , Tome 2. III. Paris 1948 (MANA : introduction à l'histoire des religions; 2: Les religions de l'Europe ancienne)

Weblinks


Diese Artikel könnten dir auch gefallen



Die letzten News


Knochen des Tages

Elemente:

,