Aecae

Letzte Meldung:   Hieb- und Stichfest: So jagten Neandertaler vor 120.000 Jahren   –  In der Zeitschrift Nature Ecology and Evolution berichtet ein internationales Forscherteam über die ältesten, unzweifelhaften Jagdverletzungen der Menschheitsgeschichte. Die Studie liefert neueste Erkenntnisse zur Einnischung des Neandertalers und bringt die Forschung einen bedeutenden Schritt nach vorne: Sie zeigt, wie Neandertaler ihre Beute erlangten, vor allem in Bezug auf ....

Aecae

Aecae war eine antike Stadt in der italienischen Region Apulien an der Stelle des heutigen, im Hochmittelalter gegründeten Troia.

Aecae wurde in vorrömischer Zeit von den Dauniern bewohnt. Im Jahr 214 v. Chr. wurde es von Römern zurückerobert, nachdem es sich nach der Schlacht von Cannae Hannibal angeschlossen hatte. In der römischen Kaiserzeit lag es an der Via Traiana, einer Verlängerung der Via Appia zwischen Benevent und Brindisi, und erhielt als Colonia Augusta Apula[1] die Rechte einer Colonia. Auf ein spätantikes Bistum geht das Titularbistum Aeca der römisch-katholischen Kirche zurück.

Von der antiken Stadt selbst ist nur wenig erhalten, da sie vom späteren Troia überbaut wurde. In den umgebenden Nekropolen wurden Grabstelen und Inschriften gefunden.

Literatur

  • Felice G. Lo Porto: Aecae (Troja) Apulia, Italy. In: Richard Stillwell (Hrsg.): The Princeton encyclopedia of classical sites. Princeton University Press, Princeton 1976 (online).
  • Gerhard Radke: Aecae. In: Der Kleine Pauly (KlP). Band 1, Stuttgart 1964, Sp. 82.
  • William Smith: Dictionary of Greek and Roman Geography. Tauris Books, London 2006, ISBN 1-8451-1001-3 (2 Bde.;Nachdr. d. Ausg. London 1854 online).

Anmerkungen

  1. CIL 9, 950.

41.36666666666715.3Koordinaten: 41° 22′ N, 15° 18′ O


Das könnte Dir auch gefallen