Adriaan van den Spiegel

Letzte Meldung:   Hieb- und Stichfest: So jagten Neandertaler vor 120.000 Jahren   –  In der Zeitschrift Nature Ecology and Evolution berichtet ein internationales Forscherteam über die ältesten, unzweifelhaften Jagdverletzungen der Menschheitsgeschichte. Die Studie liefert neueste Erkenntnisse zur Einnischung des Neandertalers und bringt die Forschung einen bedeutenden Schritt nach vorne: Sie zeigt, wie Neandertaler ihre Beute erlangten, vor allem in Bezug auf ....

Adriaan van den Spiegel

Adriaan van den Spieghel.

Adriaan van den Spiegel (auch Adriaan van den Spieghel oder Adrianus Spigelius; * 1578 in Brüssel; † 7. April 1625 in Padua) war ein flämischer Anatom, Chirurg und Botaniker.

Leben und Wirken

Spiegel studierte in Padua bei Girolamo Fabrizio und Julius Casserius (Giulio Casseri; 1552−1616). Ca. 1604 wurde er zum Dr. med. promoviert. 1612 verließ er Italien und reiste durch Belgien und Deutschland. Kurz darauf wurde er Medicus Primarius von Böhmen und Mähren. Am 22. Dezember 1616 wurde zum Professor der Anatomie und Chirurgie als Nachfolger von Casserius in Padua ernannt.

Seine Forschungen betrafen das Blutgefäß- und Nervensystem sowie die Leberanatomie. Die Spieghel-Hernie ist nach ihm benannt. Außerdem arbeitete er über Platt- und Rundwürmer.

Ehrentaxon

Ihm zu Ehren wurde die Gattung Spigelia L. der Pflanzenfamilie der Brechnussgewächse (Loganiaceae) benannt.

Werke

  • De lumbrico lato liber (1618)
  • De semitertiana Patavino feliciter absolutae (1624)
  • De formatu foetu (1626)
  • De humani corporis Fabrica libri X tabulis aere icisis exornati. Venedig, 1627.
  • De humani corporis fabrica libri decem, tabulis XCIIX aeri incisis elegantissimis, nee antehac visis exornati. Frankfurt, 1632

Quelle

  • Lexikon der Naturwissenschaftler, Berlin 2004

Weblinks


Das könnte Dir auch gefallen