Achavanich

Letzte Meldung:   Hieb- und Stichfest: So jagten Neandertaler vor 120.000 Jahren   –  In der Zeitschrift Nature Ecology and Evolution berichtet ein internationales Forscherteam über die ältesten, unzweifelhaften Jagdverletzungen der Menschheitsgeschichte. Die Studie liefert neueste Erkenntnisse zur Einnischung des Neandertalers und bringt die Forschung einen bedeutenden Schritt nach vorne: Sie zeigt, wie Neandertaler ihre Beute erlangten, vor allem in Bezug auf ....

Achavanich

Achavanich Steinsetzung, Überblick

Achavanich ist eine U-förmige (engl. horseshoe-shaped)[1] Steinsetzung, etwa sieben Kilometer nördlich von Latheron nahe dem Loch Stemster in der Grafschaft Caithness in Schottland.

Einzelne Steine sind kaum mehr als einen Meter hoch. Es kann angenommen werden, erkennbar an der Verwitterung der erhaltenen Steine, dass viele einst wesentlich höher waren. Es gibt heute 36 sichtbare Steine. Die ursprüngliche Anzahl kann etwa 54 betragen haben. Die Achse der Anlage ist SSE-NNW ausgerichtet. Die Wirkung dieser an einem flachen Hang in der Heide platzierten Anlage ist beabsichtigt. Das Erstelldatum dieser Anlage ist unbekannt, aber es wird davon ausgegangen, dass sie aus der Bronzezeit stammt. Setzungen dieser Art sind in Großbritannien sehr selten. Mehr Beispiele sind dagegen aus der Bretagne bekannt.

Südlich von Latheron befand sich der als Stein von Latheron bekannte Cross-Slab.

Literatur

  • Anna Ritchie: Scotland BC. An introduction to the prehistoric houses, tombs, ceremonial monuments and fortifications in the care of the Secretary of State for Scotland. Scottish Development Dept., Edinburgh 1989, ISBN 0-11-493427-4.

Einzelnachweise

  1. Eine Form die sich bis zu den Sarsen-Steinen von Stonehenge erhalten hat.

Weblinks

  • Achavanich (zuletzt abgerufen am 10. Dezember 2012)

58.35661-3.389632Koordinaten: 58° 21′ 23,8″ N, 3° 23′ 22,7″ W


Das könnte Dir auch gefallen