Achí-Sprache

Letzte Meldung:   Hieb- und Stichfest: So jagten Neandertaler vor 120.000 Jahren   –  In der Zeitschrift Nature Ecology and Evolution berichtet ein internationales Forscherteam über die ältesten, unzweifelhaften Jagdverletzungen der Menschheitsgeschichte. Die Studie liefert neueste Erkenntnisse zur Einnischung des Neandertalers und bringt die Forschung einen bedeutenden Schritt nach vorne: Sie zeigt, wie Neandertaler ihre Beute erlangten, vor allem in Bezug auf ....

Achí-Sprache

Achi'

Gesprochen in

Baja Verapaz in Guatemala
Sprecher ca. 85.500
Linguistische
Klassifikation
  • Maya-Sprachen
    Quichean-Mamean
    Greater Quichean
    Quichean
    Quiche-Achi'
    Achi'
    '
Sprachcodes
ISO 639-1:

-

ISO 639-2:

acr

ISO 639-3:

myn

Achi' ist eine Maya-Sprache, die mit der Quiché-Sprache verwandt ist. Sie wird hauptsächlich von dem indigenen Maya-Volk gleichen Namens, den Achi' in Baja Verapaz in Guatemala gesprochen.

Sprecherzahl

Bei der Volkszählung von 2002 in Guatemala gaben 82.640 Personen (0,8 %) Achi als Muttersprache an;[1] 105.992 Personen (0,9 %) bezeichneten sich als Achi.[2]

Mundarten

Es können zwei Achi'-Dialekte unterschieden werden: Das Cubulco-Achi' wird noch von etwa 48.000 Menschen bei Cubulco, westlich von Rabinal gesprochen. Das Rabinal-Achi' wird noch von etwa 37.000 Menschen im Gebiet von Rabinal gesprochen.

Literarische Tradition

Das literarische Werk Rab'inal Achí („Der Achí-Krieger“, auch Xajooj Tun, „Trommeltanz“ genannt) ist in der Achi'-Sprache überliefert und gehört zu den Meisterwerken des mündlichen und immateriellen Erbes der Menschheit.

Literatur

  • Antonio López Manuel: Vocabulario del idioma achi = Cholob'al tziij pa ch'a'teem achi. F & G Editores, Guatemala 1999.

Einzelnachweise

  1. XI Censo Nacional de Población y VI de Habitación (Censo 2002) - Idioma o lengua en que aprendió a hablar. Instituto Nacional de Estadística. 2002. Abgerufen am 22. Dezember 2009.
  2. XI Censo Nacional de Población y VI de Habitación (Censo 2002) - Pertenencia de grupo étnico. Instituto Nacional de Estadística. 2002. Abgerufen am 22. Dezember 2009.

Das könnte Dir auch gefallen