Accomac


Letzte Meldung:   Papua haben mehrere Denisovaner-Vorfahren   –  Als der moderne Mensch Afrika verließ, vermischte er sich mit dem Neandertaler und dem Denisova-Menschen. Ein Forschungsteam hat nun DNA-Fragmente untersucht, die diese ausgestorbenen Homininen an moderne Menschen weitergegeben haben, deren Nachfahren heute auf den Inseln Südostasiens und in Papua-Neuguinea leben. Dabei stellten sie fest, dass nicht nur eine, sondern zwei verschiedene Denisovaner-Linien – die sich schon vor Hundertausenden von Jahren voneinander getrennt hatten – Erbgut an die Vorfahren der Papua weitergegeben haben. Eine der beiden Denisova-Linien unterscheidet sich von der anderen so sehr, dass es sich bei ihr sogar um eine völlig neue Urmenschen-Gruppe handeln könnte.....
Der Titel dieses Artikels ist mehrdeutig. Weitere Bedeutungen sind unter Accomac (Begriffsklärung) aufgeführt.

Die Accomac (Acco-mac das Land dahinter) waren ein Indianer-Stamm der Algonkin-Sprachfamilie. Sie gehörten der Powhatan-Konföderation an. 1812 verloren sie ihre Identität als eigenständiger Stamm und gingen in verschiedenen anderen Stämmen auf.

Nach den Accomac wurde eine Stadt im US-Bundesstaat Virginia benannt, siehe Accomac (Virginia).

Siehe auch: Liste nordamerikanischer Indianerstämme