Abfolge der konsonantischen Stärke

Letzte Meldung:   Hieb- und Stichfest: So jagten Neandertaler vor 120.000 Jahren   –  In der Zeitschrift Nature Ecology and Evolution berichtet ein internationales Forscherteam über die ältesten, unzweifelhaften Jagdverletzungen der Menschheitsgeschichte. Die Studie liefert neueste Erkenntnisse zur Einnischung des Neandertalers und bringt die Forschung einen bedeutenden Schritt nach vorne: Sie zeigt, wie Neandertaler ihre Beute erlangten, vor allem in Bezug auf ....

Abfolge der konsonantischen Stärke

Die Abfolge der konsonantischen Stärke ist ein sprachwissenschaftliches Konzept Theo Vennemanns, das die Silbenstruktur der Lautklassen der Konsonanten beschreibt. Die Abfolge verläuft entgegengesetzt zur Sonoritätshierarchie.

Die Konsonanten werden abgestuft nach Lautheit den einzelnen Lautklassen zugeordnet.

Rangordnung

Die Abfolge der konsonantischen Stärke verläuft von den stimmlosen Plosiven mit zunehmender Lautstärke zu den niedrigen Vokalen ("Die Sprachlaute werden lauter"):

  • stimmlose Plosive /p,t,k/
  • stimmhafte Plosive /b,d,g/
  • stimmlose Frikative /f,s/
  • stimmhafte Frikative /v,z/
  • Nasale /m,n,Ν/
  • laterale Liquide (l-Laute) /l/
  • zentrale Liquide (r-Laute) /r/
  • hohe Vokale /i,u/
  • mittlere Vokale /e,o/
  • niedrige Vokale /a/

Siehe auch

  • Sonorität

Das könnte Dir auch gefallen